23.02.2020 – Kunstausstellung des Präsidentschaftslandes in Kooperation mit dem Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst. Die Ausstellung mit dem Titel „Eigen/Sinn“ präsentiert Malereien und Fotografien, die Figurenbilder und typologische Portraits darstellen. Sie stammen aus der umfassenden Sammlung von ostdeutscher Kunst, die das Brandenburgische Landesmuseum für Moderne Kunst beherbergt.


Damit setzt Brandenburg einen künstlerischen Akzent im Jahr seiner Präsidentschaft. Die Ausstellung ist bis zum letzten Plenartag vor der Sommerpause, 03. Juli 2020, zu sehen.

Fünf (Malerin Sabine Herrmann, Malerin Erika Stürmer-Alex, Maler Klaus Killisch, Fotograf Ludwig Rauch und Bildhauer und Maler Trak Wendisch) der neun ausstellenden Künstlerinnen und Künstler sind zur Eröffnung anwesend, darüber hinaus Kollegen des Bundesrates, der anderen Landesvertretungen, Galeristen, “Kunstfunktionäre” und Akteure, die mit Kulturpolitik im weitesten Sinne in BB und Berlin befasst sind.

Außerdem in der Ausstellung zu sehen sind Werke von Hans Ticha, Fotografen Manfred Paul und Helga Paris sowie Evelyn Richter.

Das Brandenburgische Landesmuseum für Moderne Kunst verfügt über eine Sammlung von 42.000 Werken an zwei Standorten, in Cottbus und Frankfurt/Oder. Dreiviertel davon stammen aus der DDR, weitere 10 Prozent aus der Zeit nach 1990. Hinzu kommt Kunst des frühen 20. Jahrhunderts, die eine Brücke zu Werken der Nachkriegszeit schlägt.

Den qualitativen und quantitativen Schwerpunkt der Sammlung markiert Kunst aus der DDR. Während die Sammlungswerke der klassischen Moderne wichtige kunsthistorische Bezüge verdeutlichen, verweisen die nach 1990 entstandenen Exponate auf Traditionslinien der Ostmoderne. Die Sammlung des BLMK ist die umfassendste und facettenreichste Sammlung von Kunst aus der DDR, die Werke aus allen wichtigen Kunstszenen und -zentren Ostdeutschland beherbergt. Diese gewachsene Ressource, die seit den frühen 1960er Jahren konsequent nach kunsthistorischen und künstlerischen Kriterien entstanden ist, bildet die Grundlage für die Identität des BLMK. Das Programm des Museums zielt darauf ab, die Kunst der Vergangenheit in der Gegenwart und einem internationalen Kontext zu verankern.

Fotos: Dirk Michael Deckbar